NEWS 2008

 
 

29. Oktober 2008

Anfang Oktober war das Rallyeteam Windmüller/Jäckel bei der Rallye Frankenland am Start.
Leider war diese Rallye für die beiden Gaildorfer schon nach wenigen Metern beendet.
Beim Anbremsen einer 90 Grad Kurve brach das Heck ihres HONDA Civic Type R so wehement aus, das selbst die sofort eingeleiteten Rettungsversuche von Fahrer Windmüller nicht mehr fruchteten. Windmüller/Jäckel waren nun nur noch Passagiere und harten der Dinge die da kamen.

Ihr HONDA kam ohne grösseren aüsseren Schaden auf einem Acker zum Stehen. Sie konnten sich zwar aus eigener Kraft aus dem Acker befreien, aber eine verstellte Spur brachte so starke Vibrationen auf die Karosserie, das sie sich entschlossen das Fahrzeug lieber abzustellen.


Am vergangenen Wochenende brachte das für den MSC Gaildorf e.V. startende Rallyeteam seinen HONDA Civic Type R im fränkischen Hollfeld an den Start. Die Rallye Fränkische Schweiz war der Finallauf im BWF-Rallyepokal und der letzte Lauf zur fränkischen Rallyemeisterschaft.

In der Klasse H14 für verbesserte Fahrzeuge bis 2000ccm starteten 27 Teams, insgesamt waren rund 180 Teams am Start. Windmüller/Jäckel nahmen die 5 unterschiedlichen Wertungsprüfungen (WP) mit der Startnummer 43 unter die Räder. Da in ihrer Klasse hochkarätige Gegner am Start waren machte man sich keine grossen Hoffnungen um die Spitze mitkämpfen zu können.

Nach der ersten WP wurden diese Befürchtungen bestätigt und man fand sich auf einem Platz jenseits der TOP25. Das Rallyeteam Windmüller/Jäckel beschränkte sich nun darauf das Ziel in Hollfeld zu sehen, um wertvolle Punkte für den BWF-Rallyepokal zu sammeln.

 

Höhepunkt war wiedereinmal die WP "Stadtwald" mit 50% Schotteranteil. Windmüller wollte hier seine Schotterqualitäten unter Beweis stellen und erkämpfte sich die 14. beste Zeit des gesamten Feldes. Auf der letzten WP dieses Jahres für das Rallyeteam Windmüller/Jäckel wollten sie nicht mehr volles Risiko gehen und den HONDA unversehrt im Parc Fermè abstellen.

Im Ziel angekommen startete sofort die berühmt berüchtigte "WP6" in der Stadthalle von Hollfeld. Hier konnten auch die Ergebnisse begutachtet werden. Windmüller/Jäckel fanden sich hier auf einem 11. Platz in ihrer Klasse und dem 26. Platz in der Gesamtwertung wieder.

Gesamtergebnis als PDF


Im BWF-Rallyepokal landete Michael Windmüller auf dem 7. Platz in der Fahrerwertung und sein Co Stephan Jäckel auf dem 6. Platz in der Beifahrerwertung.
          Fahrerwertung BWF-Rallyepokal als PDF
          Beifahrerwertung BWF-Rallyepokal als PDF

Auch in der Fränkischen Rallyemeisterschaft (FRM) landete das Gaildorfer Rallyeteam unter den TOP10. Michael wurde 10. in der Fahrerwertung und Stephan 8. in der Beifahrerwertung.
          Fahrerwertung Fränkische Rallyemeisterschaft als PDF
          Beifahrerwertung Fränkische Rallyemeisterschaft als PDF

 

12. September 2008

 

Nach einer langen Sommerpause startete das Rallyeteam Windmüller/Jäckel in die letzten 3 Wertungsläufe zum BWF-Rallyepokal. Ort des Geschehens waren diesmal die Wertungs-prüfungen rund um Calw.
Das für den MSC Gaildorf e.V. startende Rallyeteam war wiederum mit seinem gewohnten HONDA Civic Type R in der Klasse H14 am Start. Zuwachs hatte diese Klasse diesmal aus dem Saarland, da die Rallye Calw ebenfalls zur saarländischen Meisterschaft zählte. Somit waren 17 Teams in der Klasse H14 am Start.

Am Morgen stand wiedereinmal der große Reifenpoker auf dem Programm. Angekündigt waren starke Regenschauer, weshalb das Gaildorfer Rallyeteam auf Regenreifen setzte.
Über die Mittagspause ließ der Regen allerdings nach, so dass die Spitzengruppe zum Start der ersten WPs fast trockene Strecken vorfand. Trotzdem konnte Windmüller auf den ersten Prüfungen unter die TOP20 der Gesamtwertung fahren. In der Klasse H14 reichte es für den 7. Rang.

Nach der Zwangspause wurden die 3 WPs um zweiten Mal befahren. Da es wieder zum Regnen begann konnte Windmüller den Vorteil seiner Regenreifen ausspielen und auf die Konkurrenz Zeit gut machen. Nach sehr anspruchsvollen Prüfungen konnten Windmüller/Jäckel im Ziel angekommen den 7. Platz in ihrer Klasse und den 17. Gesamtrang für sich verbuchen.

Das Rallyeteam Windmüller/Jäckel konnte sich in der Wertung um den Baden-Württemberg-Franken-Rallyepokal (BWF-Rallyepokal) vom 6. auf den 5. Gesamtrang verbessern.

Die vorletzte Veranstaltung im BWF-Rallyepokal ist am 11.10.2008 die Frankenlandrallye.

Gesamtergebnis als PDF

Zwischergebnis BWF-Rallyepokal nach 7 Veranstaltungen als PDF

 

09. Juli 2008

Das Rallyeteam Windmüller/Jäckel war am vergangenen Wochenende bei der Grabfeldrallye am Start. Diese Rallye zählt nicht zum BWF-Rallyepokal. Die beiden Gaildorfer reisten auf Grund der Rahmenbedingungen dieser Rallye nach Sulzdorf an der Lederhecke. Um am Samstag etwas weniger Stress zu haben wurde die Dokumenten- und technische Abnahme schon am Freitag abend vorgenommen. So konnte am Samstag früh sofort mit dem Besichtigen der 6 unterschiedlichen WP's begonnen werden. Von diesen 6 WP's wurde eine doppelt gefahren. Somit mussten am Mittag 7 WP's absolviert werden.

Auf WP1 leisteten sich die beiden Gaildorfer einen kleinen Ausrutscher, wobei sie durch einen Graben rutschten und ohne fremde Hilfe weiterfahren konnten. Nach diesem Hurra-Erlebnis wurden die weiteren WP's ohne besondere Vorkommnisse bewältigt. Die gefahrenen Zeiten lagen unter den TOP25 in der Gesamtwertung und unter den TOP10 in der Klasse H14.

 

Besonders gespannt waren beide auf die Atmosphäre im legendären Rundkurs Sulzdorf (mit Streckensprecher). Man hatte das Gefühl alle Zuschauer haben sich zum Abschluß nochmals auf diesem Rundkurs versammelt. Zusammen mit zwei weiteren Fahrzeugen auf der Strecke wurde die letzte WP erfolgreich absolviert. Das Rallyeteam Windmüller/Jäckel verpasste mit einem 11. Platz und 0,4s Rückstand nur knapp die TOP10 in der Gesamtwertung auf dieser WP.

Das für den MSC Gaildorf e.V. startende Rallyeteam konnte im Ziel einen sehr guten 6. Platz in der Klasse H14 und einen 16. Platz in der Gesamtwertung für sich verbuchen.

Gesamtergebnis als PDF

Die nächste Rallye mit der Teilnahme des Teams Windmüller/Jäckel findet erst nach der 2 monatigen Sommerpause im September rund um Calw statt.

 

16. Mai 2008

 

Am vergangenen Samstag nahm das Rallyeteam Michael Windmüller und Stephan Jäckel (beide vom MSC Gaildorf e.V.) die Haßbergrallye Ebern mit ihrem Honda Civic Type R unter die Räder. Insgesamt waren 90 Teams am Start. In der Klasse H14 (verbesserte Fahrzeuge bis 2000ccm) starteten außer dem Team Windmüller/Jäckel noch 14 weitere.

Die Teilnehmer der Haßbergrallye Ebern mussten 3 unterschiedliche Wertungsprüfungen (WP) zwei Mal bestreiten, darunter auch eine als Rundkurs gefahrene WP.
Die 1. Prüfung beendeten Windmüller/Jäckel im Mittelfeld der Klasse H14. Auf der WP2, dem Rundkurs, drehten Windmüller/Jäckel richtig auf und konnten die drittbeste Zeit ihrer Klasse und die siebtbeste Zeit des gesamten Feldes einfahren. Mit dieser Fahrt schafften Windmüller/Jäckel den Sprung auf den dritten Platz ihrer Klasse. Auf der dritten WP zehrten Windmüller/Jäckel von ihrem auf dem Rundkurs eingefahrenen Vorsprung.

Nach der Zwangspause wurden alle WPs nochmals gefahren. Windmüller/Jäckel konnten auf der WP4 ihre Zeit aus dem ersten Durchgang (WP1) bestätigen. Auf der WP5 dem Rundkurs wollten sie ebenfalls die Zeit aus dem ersten Durchgang bestätigen, um ihren bis dahin gehaltenen dritten Platz in der Klasse zu festigen. Es blieb nicht nur beim Versuch, sie konnten ihre Zeit sogar um 2s unterbieten. Damit war der dritte Platz so gut wie gesichert. An der Durchfahrtskontrolle am Ende der WP mussten Windmüller/Jäckel aber einen Getriebeölverlust an ihrem Honda feststellen. Dieser war so stark und nicht zu beheben, das an eine Weiterfahrt nicht zu denken war.

Somit beendet das Team Windmüller/Jäckel die erste Saisonhälfte im Baden-Württemberg-Franken-Rallyepokal (BWF-Rallyepokal) mit zwei 2. Plätzen, zwei 3. Plätzen, einem 6. Platz und einem Ausfall. Durch den Ausfall mussten Windmüller/Jäckel ihren 2. Platz im BWF-Rallyepokal abgeben und sind auf den 6. Platz zurückgefallen.

Gesamtergebnis als PDF

Zwischergebnis BWF-Rallyepokal nach 6 Veranstaltungen als PDF

 

07. Mai 2008

Am vergangenen Samstag war das für den MSC Gaildorf e.V. startende Rallyeteam Windmüller/Jäckel bei der Rallye Nürnberger Land am Start. Am Start waren insgesamt 76 Teams aus ganz Bayern, Baden-Württemberg und Hessen. In der Klasse H14 (verbesserte Fahrzeuge bis 2000ccm) starteten außer dem Team Windmüller/Jäckel noch 11 weitere.

Die Rallye Nürnberger Land führte über 7 Wertungsprüfungen (WP) mit 33 Wertungs- kilometern. Es wurden 4 unterschiedliche WPs befahren, von denen 3 zweimal zu befahren waren. Von Anfang an gaben Windmüller/Jäckel mit ihrem, in der heimischen Werkstatt vorbereiteten, HONDA Civic Type R richtig Gas. Auf den ersten 5 WPs fuhren sie dritt- und viertbeste Zeiten in ihrer Klasse. Nach der Zwangspause im Rallyezentrum Schnaittach haben Windmüller/Jäckel nochmals zur Attacke geblasen und konnten die zwei übrigen WPs als Zweiter in ihrer Klasse beenden.

 

Im Ziel in Schnaittach angekommen freuten sich Windmüller/Jäckel über eine fehlerfreie Fahrt und den 3. Platz in der Klasse H14. Im Gesamtklassement verpassten Windmüller/Jäckel mit Platz 11 nur knapp die Top10.

Nach diesem hervorragenden Ergebnis belegen Windmüller/Jäckel den 2. Platz im BWF-Rallyepokal, nur knapp hinter Kopp/Schober mit 0,2 Punkten Rückstand.

Gesamtergebnis

Die nächste Rallye mit der Teilnahme des Teams Windmüller/Jäckel findet schon am nächsten Wochenende rund um das bayerische Ebern statt.

 

29. April 2008

Das Rallyeteam Windmüller/Jäckel reiste am Freitag 18.04.2008 bei schönstem Frühlingswetter zur Rallye Sonnefeld an. Doch der Wetter- bericht ließ nichts Gutes verlauten, was sich beim Frühstück am Samstag morgen auch bestätigte. Zum vierten Mal in diesem Jahr am Start, und zum dritten Mal Regen. Auf der Besichtigungsrunde konnten zum ersten Mal die neuen Regenreifen getestet werden. Welche auf normalem Asphalt keinen schlechten Eindruck machten.

Am Nachmittag startete das Rallyeteam Windmüller/Jäckel mit 11 weiteren Teams in der Klasse H14. Auf den ersten Metern wurde klar, dass die neuen Regenreifen auf diesem Untergrund keine große Haftung finden, und somit wurde entschieden die weiteren Prüfungen etwas vorsichtiger anzugehen. Dies machte sich dadurch bezahlt, dass kein großer Ausrutscher zu verzeichnen war. Das Rallyeteam Windmüller/ Jäckel konnte im weiteren Verlauf nicht mit der Spitze in ihrer Klasse mithalten und fuhr Zeiten im Mittelfeld. Umso überraschender, dass am Ende noch ein 6. Platz in der Klasse H14 und der 17. Gesamtrang heraussprang. Für Windmüller/Jäckel war dies die erste Zielankunft in diesem Jahr außerhalb der Top10.

Es konnten aber wichtige Punkte für den BWF-Rallyepokal nach Gaildorf mitgenommen werden. Michael Windmüller belegt bei den Fahrern nach 4 Veranstaltungen ebenso den zweiten Platz wie Stephan Jäckel bei den Beifahrern.


Ergebnis nach Klassen sortiert als PDF

Zwischergebnis BWF-Rallyepokal nach 4 Veranstaltungen als PDF

Weiter geht es für das Rallyeteam Windmüller/Jäckel am kommenden Wochenende bei der Rallye Nürnberger Land.

 

15. April 2008

Am vergangenen Wochenende fand rund um Abtsgmünd die Ostalbrallye statt. Es brachten 107 Teams ihre Rallyefahrzeuge nach Abtsgmünd. Ebenfalls bei seiner "Heimrallye" am Start das für den MSC Gaildorf e.V. startende Team Windmüller/Jäckel, sie brachten wiederum ihren Honda Civic Type R mit.

Nachdem es am Freitag noch nach einer Wiederholung der Rallye Öhringen, mit Sturm "Emma" aussah, begann der Renntag dann doch sonnig. Somit kamen beim Team Windmüller/Jäckel zum ersten Mal in dieser Saison die neuen Trockenreifen zum Einsatz. Beim Abfahren der Prüfungen zeigte sich schon, dass dies eine gute Wahl sein sollte.


 

Nach der Besichtigungsrunde am Morgen, ging es für das Team Windmüller/Jäckel um 13:28 Uhr auf die 1. Schleife der Ostalbrallye. Auftakt bildete die schon legendäre Wertungsprüfung (WP) Pommertsweiler. Hier konnten Windmüller/Jäckel gleich die Bestzeit in ihre Klasse für sich verbuchen. Weiter ging es zur WP Heuchlingen, auf der zwar nicht die Bestzeit in der H13 gefahren wurde, aber trotzdem die 6. beste Gesamtzeit erreicht wurde. Hierbei fehlten nur 0,4s auf Klassengegner Timo Bernhard. Gleich im Anschluß wurde die WP Brackwang befahren, bevor es zum Regrouping wieder zurück nach Abtsgmünd ging.

Hier haben Windmüller/Jäckel ihre derzeitige Platzierung (1. Klasse H13, 7. Gesamt) erfahren. Nun hieß es auf der 2. Schleife die Zeiten zu bestätigen. Mit einer fehlerfreien Fahrt über die WP Pommertsweiler waren sich Windmüller/Jäckel sicher die Position beibehalten zu haben. Dabei wussten sie nicht, das Konkurrent Bernhard ihre Zeit um knapp 10s unterboten hat, und somit die Führung in der H13 übernommen hat. Auf der WP Burkardsmühle blieben Windmüller/Jäckel zwar nicht ganz fehlerfrei, aber sie hatten keine großen Zeitverluste zu beklagen. Im Ziel angekommen konnte auf einer Großbildleinwand das vorläufige Ergebnis betrachtet werden.

Windmüller/Jäckel beenden die Rallye Ostalb wiederum in den Top-Ten. In der Klasse H13 konnten sie den 2. Platz erzielen, in der Gesamtwertung den 9. Rang.

 

16. März 2008

Das Rallyeteam Windmüller/Jäckel war am gestrigen Samstag bei der Rallye Ulm mit ihrem HONDA Civic Type R am Start. Mit am Start waren 11 weitere Teilnehmer in der Klasse H13.

Auftakt zur Rallye bildete der legendäre Rundkurs auf dem Truppenübungsplatz Lerchenfeld, hier setzten Windmüller/Jäckel den Grundstein für ihren Erfolg. Hinter den Teams Zak/Wenger und Köhler/Hägele konnte die drittbeste Zeit in der Klasse H13 erreicht werden. Dies bedeutete einen Vorsprung von über 10s auf die Verfolger.

Auf den weiteren Wertungsprüfungen konnten die Zeiten der Verfolger überwiegend bestätigt werden.
Auf der letzten der 7 WP`s setzten Windmüller/Jäckel noch einen herausragenden Schlusspunkt. Mit ihrem HONDA Civic Type R erzielten sie die viertbeste WP-Zeit aller Teilnehmer.

Gesamtergebnis als PDF

Zwischergebnis BWF-Rallyepokal nach 2 Veranstaltungen als PDF

02. März 2008

Am gestrigen Samstag gingen trotz Sturm "Emma" 109 Teilnehmer an den Start der Öhringen Rallye. Von diesen 109 Teilnehmern starteten 12 in der Klasse H13 für verbesserte Fahrzeuge bis 2000ccm Hubraum, in dieser Klasse ebenfalls am Start das Rallyeteam Windmüller/Jäckel.

Ohne großen Druck ging das Rallyeteam Windmüller mit ihrer Neuanschaffung dem Honda Civic Type R auf die erste Schleife mit 3 von insgesamt 6 Wertungsprüfungen (WP). Hierbei legten Michael und Stephan zunächst das Hauptaugenmerk darauf, wieder einen gemeinsamen Rhythmus zu finden, was auch auf Anhieb klappte.

Auf der 2. Schleife versuchten sie ihre Zeiten zu bestätigen und das Auto heil ins Ziel zu bringen. Im Ziel dann die große Überraschung, wider erwarten hatten sie in ihrer Klasse den 3. Platz und in der Gesamtwertung den 6. Platz belegt. Somit waren sie das schnellste frontangetriebene Fahrzeug im Starterfeld.

Gesamtergebnis als PDF

 
 

06. Februar 2008

Beim Rallyeteam Windmüller gab es über den Jahreswechsel 2007/2008 wieder einen Wechsel auf dem heissen Stuhl neben Michael. Diesen Platz wird ab 2008 wieder der ehemalige Beifahrer Stephan Jäckel einnehmen.

Der aus den letzten Jahren bekannte Beifahrer Marco Hohloch kann leider aus privaten und zeitlichen Gründen diesen Platz nicht mehr besetzen.

Neuer Beifahrer: Stephan Jäckel 
 
Neues Einsatzfahrzeug 

Ein weiterer bedeutender Wechsel hat sich auch beim Einsatzfahrzeug ergeben. Vom Team HONDA Schmack aus Plauen wurde in der Winterpause der Ex-Zehetmeier Civic Type R abgekauft. Das Rallyeteam Windmüller/Jäckel kennt dieses Fahrzeug bestens aus ihrer gemeinsamen Saison 2004 in der DRM.

Der erste Einsatz wird die Unterland-Hohenlohe-Wertungsfahrt rund um Öhringen am 01.03.2008 sein.